Wenn Eltern streiten und Kinder Lösungen brauchen

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende des Jugendamtes und Beratungsstellen, sozialer Einrichtungen und psychologischer Dienste, Verfahrenspfleger und Richter.

Der Bedarf an Beratung in Trennungs-,  Scheidungs- und Krisensituationen steigt kontinuierlich. Wenn Paare  in hocheskalierte Auseinandersetzungen verstrickt sind, hat das häufig Auswirkungen auf das gesamte Familiensystem und insbesondere auf das Wohl der gemeinsamen Kinder. Bestehende Kommunikations – und Beziehungsmuster sind dabei häufig der Auslöser für Konflikte und Auseinandersetzungen.

Die Kinder sind den Spannungen zwischen den Eltern in diesen Situationen oft unmittelbar ausgeliefert und geraten in einen immensen Loyalitätskonflikt.

Mitarbeitende des Jugendamtes und der Beratungsstellen, Sozialarbeiter, Verfahrenspfleger, Richter am Familiengericht werden in ihrem Arbeitsbereich mit dieser Thematik täglich konfrontiert. In diesem Seminar wird Ihr Methodenrepertoire durch konkrete, für den eigenen Berufsalltag unmittelbar umsetzbare  Beratungstechniken erweitert. Es werden u.a. folgende zentrale  Fragestellungen aus der Praxis lösungsorientiert bearbeitet:
  • Wenn Paare sich trennen, ist der Blick auf die gemeinsame Elternverantwortung durch Kränkung, Verletzung, Wut oder Trauer oft verstellt. Wie gelingt es, trotz Trennung und Scheidung zum Wohl der Kinder eine verantwortungsvolle Elternschaft aufrechtzuerhalten?

  • Wie gelingt es in der Beratung und Arbeit mit Paaren in Trennung, Scheidung oder Krisensituationen Muster zu erkennen und lösungsorientiert zu intervenieren?

  • Was tun, wenn es in emotionalen (Konflikt)- Gesprächen nicht mehr gelingt, zu dem Klienten vorzudringen?

  • Wie geht es weiter, wenn ein Gespräch festgefahren zu sein scheint?